PROF. DR. JÜRGEN WOLF
 

Prof. Dr. Jürgen Wolf hält eine Professur für Interdisziplinäre translationale Onkologie an der Universität Köln und ist als Hämatoonkologe in der Klinik I für Innere Medizin der Uniklinik Köln tätig. Die Position als Ärztlicher Leiter und Vorsitzender der Geschäftsführung des Centrums für Integrierte Onkologie der Universität zu Köln bekleidet er seit 2006.


Nach Abschluss seines Medizinstudiums in Freiburg war Prof. Wolf von 1986 bis 1990 Postdoktorand in der tumorvirologischen Arbeitsgruppe von Prof. zur Hausen am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg. Im Anschluss daran begann er seine klinische Ausbildung zum Internisten und Hämatoonkologen in der Uniklinik Köln. Hier leitete er von 1990 bis 2003 das Hodgkin-Labor der Klinik I und war von 2000-2004 Studiensekretär der Deutschen Hodgkin-Lymphom-Studiengruppe.


Ab 2004 koordinierte Prof. Wolf den Aufbau des Centrums für Integrierte Onkologie an der Uniklinik Köln. In 2005 initiierte er das Lungenkrebs-Programm des Centrums für Integrierte Onkologie und gründete die Lung Cancer Group Cologne (LCGC). Er ist Klinischer Leiter des Labors für Translationale Krebsgenomik (LTCG) und Mitbegründer des Netzwerks Genomische Medizin Lungenkrebs. Für die Gründung des Netzwerks Genomische Medizin erhielt er den Innovationspreis des Landes Nordrhein-Westfalen 2015. Seit 2018 ist Prof. Wolf Sprecher des von der Deutschen Krebshilfe geförderten Verbundprojekts nationales Netzwerk Genomische Medizin (nNGM).



zurück zur Referentenübersicht