PROF. DR. STEFAN FRÖHLING
 

Stefan Fröhling ist Geschäftsführender Direktor des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg sowie Leiter der Abteilung Translationale Medizinische Onkologie am NCT Heidelberg und am Deutschen Krebsforschungszentrum.

Nach dem Medizinstudium an den Universitäten Marburg und Heidelberg, wo er 1999 promovierte, war er als Assistenzarzt am Universitätsklinikum Heidelberg und am Universitätsklinikum Ulm tätig. Schwerpunkte seiner Facharztausbildung umfassten Innere Medizin, Hämatologie, Onkologie, Rheumatologie und Infektionskrankheiten. Im Jahr 2004 habilitierte er sich an der Universität Ulm. Von 2005 bis 2009 war Stefan Fröhling als Postdoctoral Fellow am Brigham and Women’s Hospital und der Harvard Medical School in Boston beschäftigt, 2010 folgte die Facharztanerkennung. Seit 2012 ist er am NCT Heidelberg tätig.

Ziel der Forschung von Stefan Fröhling ist es, möglichst vielen Patienten mit Krebserkrankungen maßgeschneiderte, an ihre spezifischen Bedürfnisse angepasste Therapien anzubieten. Hierzu arbeitet er an der Entwicklung von Werkzeugen zur umfassenden molekularen und funktionellen Charakterisierung individueller Tumoren und an der Konzeption von klinischen Studien, die den Stellenwert moderner zielgerichteter Behandlungsansätze prüfen. Neben der entitätsübergreifenden Präzisionsonkologie beschäftigt er sich insbesondere mit Knochen- und Weichgewebesarkomen und akuten Leukämien.

Stefan Fröhling leitet das am NCT Heidelberg entwickelte MASTER-Programm des Deutschen Konsortiums für Translationale Krebsforschung (DKTK) und ist Koordinator der DKTK-Plattform zur Krebsgenomanalyse. Darüber hinaus war er gewähltes Mitglied im Vorstand der European Hematology Association und gehört dem Direktorium des Cancer Core Europe Konsortiums an.


Foto Credit: NCT Heidelberg/Philip Benjamin



zurück zur Referentenübersicht