PROF. DR. THOMAS SEUFFERLEIN
 

Thomas Seufferlein studierte Medizin in Regensburg und München, wo er an der II. Medizinischen Klinik des Klinikums Rechts der Isar der TUM (Prof. Dr. M. Classen) promovierte. Nach Absolvieren seines Wehrdienstes als AiP an der Sanitätsakademie in München begann er seine klinische Ausbildung in Innerer Medizin in der Endokrinologie an der FU Berlin (Prof. Dr. H.J. Quabbe). Von Berlin aus wechselte er im Rahmen eines DFG Auslandsstipendiums nach London, wo er am Imperial Cancer Research Fund (jetzt: Cancer Research UK) als Postdoc im Labor von Dr. E. Rozengurt mehrere Jahre tätig war. Nach seiner Postdoc-Zeit führte er seine klinische Tätigkeit in Ulm an der Klinik für Innere Medizin I (Prof. Dr. G. Adler) weiter und erwarb den Facharzt für Innere Medizin und den Schwerpunkt Gastroenterologie. 2008 wurde er auf den Lehrstuhl für Gastroenterologie und Pneumologie an das Universitätsklinikum Halle (Saale) berufen. 2012 folgte er dem Ruf auf den Lehrstuhl für Gastroenterologie verbunden mit der Leitung der Klinik für Innere Medizin I am Universitätsklinikum in Ulm. Prof. Seufferlein ist Prodekan für Forschung der Medizinischen Fakultät der Universität Ulm. Er ist ferner Vorsitzender des Ausschusses für Krebsprävention der Deutschen Krebshilfe und Sprecher des Onkologischen Leitlinienprogramms von DKG, Deutscher Krebshilfe und der AWMF. Von 2018-2020 war Prof. Seufferlein Vizepräsident der DKG. Seit Juni 2020 ist Professor Seufferlein Präsident der DKG. Er ist darüber hinaus seit vielen Jahren in Arbeits- und Leitgruppen der AIO tätig und seit mehreren Jahre Sprecher der Zertifizierungskommission der viszeralonkologischen Zentren der DKG. Wissenschaftlicher Schwerpunkt der wissenschaftlichen Arbeit von Thomas Seufferlein im klinischen und grundlagenwissenschaftlichen Bereich sind gastrointestinale Tumore, insbesondere das Pankreaskarzinom.


Foto Credit: Universitätsklinikum Ulm



zurück zur Referentenübersicht