PROF. DR. ULRICH KEILHOLZ
 

Nach dem Medizinstudium in Mainz, Heidelberg/Mannheim und Lexington sowie Kentucky begann Professor Keilholz eine Weiterbildung für Innere Medizin sowie Hämatologie und Internistische Onkologie am Universitätsklinikum Heidelberg. Parallel arbeitete er an dem Aufbau einer Forschungsgruppe zum Thema "Immuntherapie maligner Tumoren"; in dessen Zusammenhang er einen Forschungsaufenthalt am National Cancer Institute, Bethesda, MD, U.S.A. im Bereich Chirurgie und der Abteilung Immuntherapie (Prof. S. A. Rosenberg) absolvierte. Anschließend wechselte er nach Berlin, wo er als stellvertretender Direktor der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Transfusionsmedizin am UKBF der FU-Berlin (seit 2004 Charité, Campus Benjamin Franklin) einstieg. 2002 erhielt er die Berufung auf eine C3-Professur für ‚Molekulare und klinische Tumorimmunologie‘. 2015 folgte die Berufung auf die W3-Professur ‚Comprehensive Oncology‘. 2008-2012 wurde er zum Deputy Director Clinical Research des Charité Comprehensive Cancer Center. Seit 2013 hat er die Leitung des Charité Comprehensive Cancer Center inne, wo er zunächst Kommissarischer Direktor war und seit 2018 Direktor ist. Wissenschaftliche Interessen: Tumorimmunologie, Präzisionsonkologie und klinische Forschung.


Foto Credit: Wiebke Peitz Charité



zurück zur Referentenübersicht